Medienforscherin Nele Heise (Foto: Lotta Heise)

willkommen. bienvenue. welcome.

Mein Name ist Nele Heise. Ich bin freie Referentin für digitale Medien und Kommunikation.

Wie verändern sich die Nutzung und Produktion von Medien im digitalen Zeitalter? Welche ethischen Fragen sind mit Digitalität und digitalen (Medien-)Technologien verbunden? Und welche Folgen hat das alles für unser gesellschaftliches Zusammenleben?

Das sind einige der Fragen, denen ich in meiner Arbeit als freischaffende Referentin, Autorin und wissenschaftliche Beraterin nachgehe. Das Portfolio meiner Tätigkeiten umfasst Vorträge, Seminare und Workshops für Medienhäuser (u. a. NDR, BR, ARD/ZDF Medienakademie, ARD VoloLab), Bildungseinrichtungen (u. a. Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundeszentrale für politische Bildung) oder Unternehmen (Schindler GmbH, RMS Radio Marketing Service). Außerdem erstelle ich wissenschaftliche Expertisen und Analysen (bpb, WDR, MDG, Rosa-Luxemburg-Stiftung), verfasse Gutachten bzw. Evaluationen für Forschungs- und Medienprojekte oder schreibe journalistische Texte (u. a. Gastartikel für derStandard). Auch die konzeptionelle / wissenschaftliche Beratung für Medienproduktionen, Veranstaltungen (u. a. re:publica) und diverse Projektvorhaben, z. B. in der Bildungsarbeit, ist Teil meines Tätigkeitsspektrums.

Neben meiner freien Tätigkeit bin ich Gründungsmitglied des transdisziplinären Netzwerkes Otherwise Network. Von 2011 bis 2014 war ich Junior Researcher am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI), seit 2014: Associate Member. Nach der Zeit am HBI arbeitete ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg (bis Frühjahr 2018), als Mitarbeiterin im Projekt ANNA – Das vernetzte Leben von iRights e. V. (2018/2019) und als Lehrbeauftragte an der Leuphana Universität Lüneburg (2020/2021). Zuletzt habe ich von April 2021 bis April 2022 als Mitarbeiterin der Sozialbehörde die Hamburger Impfkampagne unterstützt.

Meine Forschungsthemen sind breit gefächert und reichen von Podcasting (D/A/CH-Raum) und Online-Audio über Ethik in digitalen Räumen bis zu gesellschaftlichen Folgen der Digitalisierung. Außerdem befasse ich mich mit ethischen Fragen der Onlineforschung und Datenethik, u. a. als Mitglied des Ethics 3.0 Committee der Association of Internet Researchers.

Ein wichtiges Anliegen meiner Arbeit ist es, Erkenntnisse der Medienforschung in die Gesellschaft zu tragen, sprich: Wissenstransfer zu leisten. Dazu zählen Medienauftritte, z. B. bei WDR, SZ, ZEIT Online, DLF, NDR Kultur oder tagesschau.de, sowie Talks und Podiumsdiskussionen auf Veranstaltungen wie der re:publica, Medientage München, Best Brands College, dem Digitalen Salon oder am Deutschen SchauSpielHaus. Darüber hinaus bin ich ehrenamtlich aktiv, u. a. als Mitglied verschiedener Jurys (Surveillance Studies Journalismus-Preis, Deutscher Podcast Preis, Schulwettbewerb der Stiftung Ettersberg).

Neben einem Überblick zu meiner Arbeit (CV, Publikationen, Vorträge) ist dies hier ein Blog, in dem ich gelegentlich über Berufliches und Privates schreibe. Diese Beiträge wurden u. a. von DLF Kultur und faz.net aufgegriffen. Etwas aktiver bin ich auf Twitter. Bei Fragen zu meinen Projekten oder Interesse an einer Zusammenarbeit freue ich mich über eine Nachricht an nele dot heise /at/ googlemail dot com oder nele dot heise /at/ mailbox dot org.


Hi. My name is Nele Heise. I am a media and communication researcher, and interested in various forms and conditions of communication and media participation in the digital age.

How is media use changing in the digital age? What demands are placed on the production and reception of media content today (e.g. new skills and usage competencies, formats, distribution channels)? How do people use digital media and communication channels for public participation? And how does all this affect traditional roles, expectations and norms?

These are just a few of the questions I am pursuing in my work, currently as independent researcher, lecturer and author. From 2011 to 2014, I was a Junior Researcher at the renowned Hans Bredow Institute for Media Research in Hamburg, and later a research associate at the University of Hamburg (until autum 2017). My current project uses audio podcasting as an example to examine the socio-technical conditions for media participation in the digital age, with a special focus on podcasts by women. Currently I am also the young scholars‘ representative of the ECREA Radio Research Section, and member of the AoIR Ethics Committee 3.0.

It is important to me to communicate and bring findings of media research into society, in short: to transfer knowledge. These outreach activities include, for instance, interviews with Spiegel Online, Süddeutsche Zeitung, ZDF Info, ZEIT Online or DLF Nova, my talks and panel discussions at events such as re:publica or Media Days Munich.

As a consultant for digital media and communication I give talks and workshops for media organizations (e.g. Deutschlandradio.Lab, der Freitag, Tagesschau, Bayerischer Rundfunk, ARD/ZDF Medienakademie), I write guest articles, e.g. for epd Medien, or act as scientific advisor for media productions and events.

At the same time I am also active on a voluntary basis, for instance as a jury member for the ‚Call for Podcast‘ (BR, 2017), the Surveillance Studies Journalism Prize, or as Program Adviser of re:publica.

Besides an overview of my research (CV, publications, talks) this is also a blog in which I write occasionally about professional and personal stuff. For more recent updates, follow me on Twitter. If have questions regarding my projects or are interested in working with me, please send a message to nele dot heise /at/ googlemail dot com or nele dot heise /at/ mailbox dot org.